0241-91852 80

Technische Voraussetzungen

Für Ihre virtuelle Telefonanlage von NETAACHEN brauchen Sie einen zuverlässigen Breitbandzugang zum Internet, ein Firmennetzwerk, das VoIP-fähig ist und VoIP-fähige Hardware. Das kann zum Beispiel das VoIP-Telefon sein oder die Software auf Ihrem PC, das so genannte Softphone. Auch Call-Apps, die Sie auf Ihrem Handy installiert haben, können VoIP-fähig sein.

Internetanschluss: Welche Bandbreite ist die richtige?

Die richtige Bandbreite hängt davon ab, wie groß das Nutzer-Team ist und wie oft parallel telefoniert wird. Für gute Sprachqualität braucht jedes Telefonat eine Bandbreite von ungefähr 100 kBit/s brutto, sowohl im Up- als auch im Download. Telefonieren also mehrere Mitarbeiter gleichzeitig, summiert sich der Bedarf dementsprechend.

Beispiel: Bei einer 16000-DSL-Leitung müssten bei benötigten 100 kBit/s eigentlich 160 Mitarbeiter gleichzeitig mit guter Übertragungsqualität telefonieren können. Dabei ist aber wichtig zu wissen, dass die VoIP-Telefonie die 100 kBit/s auch im Upload braucht und sich die DSL-Anschlüsse gerade in den Upload-Zahlen zum Teil deutlich voneinander unterscheiden. Die meisten 16000-DSL-Leitungen bieten eine Upload-Bandbreite von 1.024 bis 2.400 kBit/s. Wegen dieser niedrigeren Übertragungsraten im Upload können bei vielen dieser Anschlüsse also nicht 160 sondern nur 10 bis 24 Mitarbeiter gleichzeitig telefonieren. Die Datenmengen für die Internetnutzung kommen dann noch hinzu. Gerade ADSL-Anschlüsse werden aufgrund der meist niedrigeren Upload-Bandbreite deshalb häufig zum “Flaschenhals" in der VoIP-Telefonie.

Testen Sie am besten Ihren Internetanschluss auf seine Bandbreite. Das geht ganz schnell über einen Speed- und Quality of Service (QoS) -Test. Mit dem Rechenmodell 100 kBit/s (im Up- und Download) plus Internetnutzung können Sie dann überprüfen, ob Ihr Internetanschluss Ihren konkreten Bedarf deckt.

Besonders nützlich ist es, wenn Sie in Ihrem Router Quality-of-Service (QoS) einrichten. Diese Funktion sorgt dafür, dass VoIP gegenüber Downloads stets die höhere Priorität hat und sichert so die ungestörte Sprachqualität für die Telefonate. Die technischen Voraussetzungen für Quality-of-Service und eine Step-by-Step-Anleitung zur Einrichtung finden Sie unter Quality-of-Service.
Haben Sie Verbindungsprobleme oder treten Schwierigkeiten mit Endgeräten auf, hilft Ihnen der Bereich Problemlösungen weiter.

Lokales Firmennetzwerk

Damit Cloud-Telefonanlage und VoIP-Hardware (internet-fähige Telefone) funktionieren können, muss Ihr Büro mit einem lokalen Netzwerk ausgestattet sein. Mittlerweile gehören LAN-Netzwerke in gewerblich genutzten Immobilien zum Standard.

VoIP-Hardware bekommen Sie von bekannten Herstellern wie Gigaset oder snom, aber auch von Yealink, Grandstream oder Mitel (früher Aastra). Wollen Sie sichergehen, dass ein Gerät mit unserer NETAACHEN Telefonanlage funktioniert, finden Sie von uns getestete Geräte in unserem Hardware-Shop.


Bei Yealink und snom ist zudem die Autoprovisionierung möglich, das ist eine Plug-and-Play-Lösung für VoIP-Geräte. Damit richten Sie nicht mehr jeden einzelnen Apparat manuell ein, sondern verwalten seine Daten zentral in der Telefonanlage. Bei Anschluss an das Internet konfiguriert sich das Gerät dann automatisch und ist sofort einsatzbereit.