0241-91852 80

Allgemein

Wir zeigen Ihnen nun, wie Sie Ihr snom VoIP Telefon manuell konfigurieren. Zusätzlich zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre IP-Adresse bei einem angeschlossenen Gerät aufrufen.

Wichtig: Zuerst müssen Sie das VoIP Telefon als Ziel in Ihrem NETAACHEN Cloud PBX Konto einrichten. Dort bekommen Sie die SIP-Benutzerdaten. Haben Sie das Telefon schon als Ziel angelegt, rufen Sie die SIP-Daten in der Ziele-Übersicht ab.

Manuelle Konfiguration am Computer

Snom 300/ 710/ 720/ 760/ D710 / D715/ D725/ D765/ 821

IP-Adresse am Endgerät abrufen

Display snom MAC-Adresse abrufen Schritt 1
Display snom MAC-Adresse abrufen Schritt 2
Display snom MAC-Adresse abrufen Schritt 3
Display snom MAC-Adresse abrufen Schritt 4
  1. Drücken Sie die Menü-Taste (bei snom 710 & D715 Display-Taste "Einstellungen").
  2. Gehen Sie über die Navigations-Taste zu "Information"
  3. Gehen Sie zu "Systeminformationen".
  4. Gehen Sie so weit nach unten, bis die IP-Adresse angezeigt wird. Notieren Sie sich die IP-Adresse.

*Unser Beispiel zeigt das snom 710. Bei anderen Modellen kann ein anderes Vorgehen nötig sein.

Snom 320/ 370/ D375

Für die IP-Adresse drücken Sie die Info-Taste.

snom 710, 720, 760, D715, D725, D765

Die IP-Adresse ist an der gleichen Stelle wie die MAC-Adresse zu finden. Lesen Sie hier, wie Sie die Adressen abrufen.

Display snom IP-Adresse abrufen

Aufrufen der Administrator-Oberfläche

Browseransicht Snom manuelle Einrichtung IP-Adresse eingeben
  1. Öffnen Sie Ihren Internet-Browser und gehen Sie zur IP-Adresse Ihres Telefons.
Browseransicht Snom manuelle Einrichtung Startseite
  1. Im linken Navigationsmenü gehen Sie zu "Setup", dann zu "Preferences".
Browseransicht Snom manuelle Einrichtung Präferenzen
  1. Stellen Sie Deutsch als Sprache ein.
  2. Klicken Sie "Übernehmen".

Konfigurationsprozess

Identität 1 - Login

Snom manuelle Einrichtung Identität 1
  1. Im linken Navigationsmenü gehen Sie auf "Identität 1".
  2. Ergänzen Sie Ihre SIP-Benutzerdaten aus Ihrem NETAACHEN Cloud PBX Konto:
    • "Angezeigter Name": Benennen Sie den Anschluss, dieser Name erscheint später auf dem Display.
    • "Nutzerkennung": Ergänzen Sie um den Benutzernamen Ihres NETAACHEN SIP-Kontos.
    • "Passwort": Ergänzen Sie um das Passwort Ihres SIP-Kontos.
    • "Registrar": Ergänzen Sie um die Server-URL "sip.solucon.com".
    • "Authorisierungsname": Nennen Sie erneut den Benutzernamen aus Ihrem NETAACHEN SIP-Konto.
  3. Speichern Sie mit "Übernehmen" Ihre Eingaben.

Identität 1 - SIP

snom manuelle Einrichtung SIP
  1. Öffnen Sie den Reiter "SIP".
  2. Aktivieren Sie "Ja" unter "Unterstütztung für kaputte Registrar".
  3. Sichern Sie mit "Übernehmen" Ihre Änderungen.

Identität 1 - RTP

Browseransicht Snom manuelle Einrichtung Identität 1 RTP
  1. Öffnen Sie den Reiter "RTP".
  2. Stellen Sie die "RTP Verschlüsselung" "Aus".
  3. Sichern Sie mit "Übernehmen" Ihre Änderungen.

Erweitert - SIP/RTP

snom manuelle Einrichtung Erweitert SIP/RTP
  1. Im linken Navigationsmenü öffnen Sie "Erweitert".
  2. Öffnen Sie den Reiter "SIP/RTP".
  3. Unter "SIP Session Timer (s)" schreiben Sie 60.
  4. Aktivieren Sie "Benutze Outbound" mit "An".
  5. Mit "Übernehmen" sichern Sie Ihre Änderungen.

Es kann sein, dass gemeldet wird, dass die Änderungen nicht permanent sind. Klicken Sie bei dieser Nachricht auf "Speichern", dann auf "Re-Registrieren" neben dem Button "Übernehmen".

Schließen Sie die Website, die Konfiguration ist abgeschlossen.

Endgerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Sie können Ihr Telefon in den Werkszustand zurückversetzen.

Tun Sie das nur, wenn eine dieser Voraussetzungen auf Sie zutrifft:

  • Ein Mitarbeiter des Support-Teams hat Sie darum gebeten.
  • Ihr Telefon war bereits zuvor im Gebrauch.
  • Die Software Ihres Telefons ist fehlerhaft, ein Neustart hat ihn nicht behoben.

Achtung

Wenn Sie Ihr snom Telefon zurück in den Werkszustand setzen, gehen alle Daten wie Kontakte, Anruflisten, Nachrichten oder Einstellungen verloren.

Die Daten in Ihrem NETAACHEN Cloud PBX Konto bleiben aber erhalten.

Vorgehen

Ziehen Sie den Netzstecker Ihres snom-Geräts. Während Sie die "#"-Taste drücken, verbinden Sie den Netzstecker wieder mit der Steckdose. Halten Sie die "#"-Taste weiter gedrückt. Das Display zeigt das Menü "Rescue Mode" an, gehen Sie nun zu "Settings Reset", indem Sie die Zahl auf dem Ziffernblock drücken. Nun werden die Werkseinstellungen reaktiviert.

Lassen Sie Ihr Gerät neu starten. Erst dann fahren Sie mit der Konfiguration fort.

Snom M700 Einzelzelle

Login der Admin-Oberfläche snom M700
  1. Ermitteln Sie die IP-Adresse Ihrer Basisstation und öffnen Sie sie in Ihrem Internet-Browser.
  2. Nutzername: admin
  3. Passwort: admin
  4. Klicken Sie „Anmelden“.
Länderauswahl snom M700
  1. In der linken Navigation öffnen Sie „Country“.
  2. Wählen Sie Deutschland.
  3. Wechseln Sie auf Deutsch.
  4. Klicken Sie „Save and Reboot“. Die Basisstation startet neu. Loggen Sie sich unter Umständen wieder ein, siehe Schritte 1-4.
Server zu M700 Basisstation hinzufügen
  1. Gehen Sie auf „Server“.
  2. Klicken Sie „Server hinzufügen“.
Snom manuelle Konfiguration Server eintragen
  1. Klicken Sie auf „Server“.
  2. Unter "Server Alias" geben Sie „NETAACHEN“ an.
  3. Unter "Registrar" geben Sie „sip.solucon.com“an.
  4. Im NETAACHEN Cloud PBX Konto finden Sie ein den SIP-Benutzerdaten den ausgehenden Proxyserver. Geben Sie ihn hier an.
  5. Sichern Sie mit „Speichern“ Ihre Änderungen.
Benutzer snom M700 anlegen
  1. In der linken Navigationsleiste öffnen Sie „Benutzer“.
  2. Unter „Line name“ geben Sie Ihrer Verbindung einen Namen, hier im Beispiel „Mobil 1“.
Benutzer konfigurieren snom M700
  1. Haben Sie schon ein Mobilteil eingerichtet, wählen Sie es hier aus. Klicken Sie ansonsten auf „New Handset“.
  2. Bei "SIP Benutzer" und "SIP Benutzername" ergänzen Sie den SIP-USER aus Ihrem NETAACHEN Cloud PBX Konto.
  3. Geben Sie hier das Kennwort der SIP-Benutzerdaten Ihres NETAACHEN Cloud PBX Konto an.
  4. Bei "Displayinformationen" können Sie frei wählen, was auf Ihrem Display angezeigt werden soll. In diesem Beispiel ist es die Durchwahlnummer „-99“.
  5. Bei Server wählen Sie den eben angelegten NETAACHEN: sip.solucon.com
  6. Klicken Sie auf Speichern.
M700 Mobilteil
snom M700 Registrar
snom M700 Handset verbinden
M700 Handset konfigurieren
  1. Auf Ihrem Mobilteil drücken Sie die Menü-Taste.
  2. Gehen Sie zum Symbol mit einem Kreis und drei Punkten „Connectivity“
  3. Wählen Sie „Register“.
  4. Wählen Sie „Empty“.
snom M700 einrichten
  1. Auf Ihrem PC gehen Sie in der linken Navigation auf „Benutzer“.
  2. Sie sehen einen Accesscode. Diesen geben Sie an Ihrem Mobilteil ein. (hier: 0000)
  3. Dies ist der Access-Code.
  4. Am PC setzen Sie nun ein Häkchen beim gerade eingerichteten Nutzer.
  5. Klicken Sie auf „Mobilteil anmelden“. 
snom M700 Mobilteil einrichten
  1. Warten Sie, bis sich die Liste aktualisiert und das angemeldete Mobilteil anzeigt. Es ist nun mit dem SIP-User der Cloud PBX verbunden.
  2.  

snom M700 Mobilteil Konfiguration
  1. Ihr Mobilteil zeit den SIP-User und die Display-Bezeichnung. Die Konfiguration ist nun abgeschlossen. Für weitere Mobilteile wiederholen Sie die Schritte 16-32.

Snom M700 Multizellen

Das Modell snom M700 DECT können Sie um weitere Basisstationen ergänzen und in den Multizellen-Betrieb nehmen. Auf diese Weise verbessern Sie die Netzabdeckung an Ihrem Standort. Auf einer Basisstation können bis zu 7 Telefonate gleichzeitig aktiv sein. Jede Basisstation kann bis zu 30 SIP User führen.

Wir beschreiben unten die grundlegenden Einrichtungsschritte. Besonders wichtig dabei ist das Service Dokument von Snom. Es erklärt die Konfiguration noch genauer und zeigt, wie die einzelnen Basisstationen positioniert werden müssen.

Mac Adresse
  1. Notieren Sie sich die MAC-Adresse Ihrer Hauptbasisstation von der Rückseite der Station.
Menue öffnen Snom DECT Gerät
*47* ins Display eingeben
MAC Adresse auswählen
  1. Nehmen Sie ein Mobilteil aus der Nähe der Basisstation zur Hand.
  2. Wählen Sie *47*, das Display zeigt die Eingabe nicht.
  3. Gehen Sie zur richtigen MAC Adresse aus Schritt 1.
Signal Prüfung
  1. Das Display zeigt mit der RSSI die Signalstärke der Basisstation an. Gehen Sie nun mit dem Mobilteil durch das Gebiet, das dieses Basisstation abdecken soll, behalten Sie dabei die Signalstärke im Auge. Dann tragen Sie die Werte in eine Gebäudekarte ein. Mit diesem Vorgehen erstellen Sie eine Übersicht über die Netzabdeckung Ihres Gebäudes. Für eine zweite Basis empfiehlt snom RSSI Werte von mindestens -75dBm, weniger als -90dBm darf die Signalstärke aber nie betragen. Ihr Mobilteil zeigt das Minuszeichen nicht an, niedrigere Werte bedeuten also ein stärkeres Signal. Laut snom ist die Arbeit mit Multizellen besser als die mit Repeatern, setzen Sie also weitere Basisstationen ein, wenn möglich. Mehr Informationen finden Sie im oben genannten Service-Dokument. Stellen Sie die nächste Basisstation an einem weiteren Ort auf und machen Sie ab Schritt 6 weiter.
  1. Achtung: Richten Sie erst eine zweite Basisstation ein, wenn die Hauptbasisstation komplett eingerichtet ist. Nutzen Sie dazu die Hilfestellung zur Konfiguration einer Single-Cell M700 Basisstation und rebooten Sie die Basisstation (trennen Sie sie vom Stromnetz).
  2. Dann ergänzen Sie die zusätzliche Basisstation. Bringen Sie die IP-Adresse in Erfahrung. 
Log in im Browser
  1. Öffnen Sie Ihren Internet-Browser und gehen Sie zur IP-Adresse Ihrer neuen Basisstation.
  2. Melden Sie sich an mit den Daten: User: admin und Passwort: admin
Country
  1. Öffnen Sie "Country".
  2. Stellen Sie auf "Deutschland".
  3. Stellen Sie "Deutsch" als Sprache ein.
  4. Klicken Sie „Save and Reboot“. Die Basisstation startet neu. Unter Umständen müssen Sie sich nun wieder anmelden, wie in den Schritten 8 und 9 beschrieben.
Zeitzone einstellen
  1. Öffnen Sie die Zeiteinstellungen.
  2. Stellen Sie als Zeitserver 0.pool.ntp.org ein.
  3. Klicken Sie „Speichern und Neustart“. 
Hauptbasis Einstellungen
  1. Nun gehen Sie in die Weboberfläche der Hauptbasisstation, über das linke Navigationsmenü gehen Sie zu Mehrzelle.
  2. Unter „Mehrzellensystem“ wählen Sie "aktiviert".
  3. Bestimmen Sie nun eine Mehrzellen ID (hier: 512), Sie benennt Ihr Multizellen-Netzwerk. Alle Basisstationen eines Netzwerks bekommen die gleiche Mehrzellen-ID.
  4. Klicken Sie auf „Speichern und Neustart“. 
Zusätzliche Basisstation
  1. Gehen Sie zur Weboberfläche der zusätzlichen Basisstation. Im linken Navigationsmenü öffnen Sie den Punkt „Mehrzelle“
  2. Stellen Sie „Mehrzellensystem“ auf "aktiviert".
  3. Fügen Sie die Multizellen-ID Ihres Netzwerks ein, siehe oben.
  4. Schließen Sie mit „Speichern und Neustart“ ab. Falls nun eine Fehlermeldung zum Zeitserver erscheint, geben Sie diesen auf den Basisstationen noch einmal ein, siehe Schritt 14. Wollen Sie noch mehr Basisstationen installieren, gehen Sie vor, wie unter Schritt 21-24 beschrieben. Sie können bis zu 7 Basisstationen in Ihr Netzwerk aufnehmen.
Übersicht Multizellenstatus
  1. Wollen Sie auf den Basisstationen den Multizellenstatus einsehen, navigieren Sie im Menü auf "Mehrzelle". Weitere Details finden Sie im Service-Dokument von snom.